Schließen Bild herunterladen Nach oben

Unser Team

Gemeinsam die Wärmewende gestalten

Bild herunterladen

Unsere Mission

Zuverlässig Wärme für unser Zuhause – jetzt und in Zukunft

Mit dem bevorstehenden Kohleausstieg und dem Wegfallen der Fernwärme durch das Grosskraftwerk Mannheim ist eine zuverlässige Versorgung mit erneuerbarer Wärme für die Rhein-Neckar-Region wichtiger denn je. Wir haben uns 2021 als Projektgesellschaft aus EnBW und MVV zusammengeschlossen, um die Wärmewende hier vor Ort zu gestalten.

Bild herunterladen

Stefan Ertle, Geschäftsführer

Stefan Ertle ist studierter Diplom-Wirtschaftsingenieur und seit 2021 Geschäftsführer der GeoHardt GmbH. In seiner Rolle arbeitet er aktiv an der Umstellung der Wärmenetze auf klimaneutrale Quellen durch tiefe Geothermie in der Rhein-Neckar-Region.
Mit erneuerbarer Wärme in Baden-Württemberg kennt er sich aus: Als Asset-Manager Fernwärme bei EnBW ist er seit 2015 unter anderem für Projekte zu Dekarbonisierungsstrategien verantwortlich.

Tiefe Geothermie ist meine Leidenschaft. Seit meinem Studium beschäftige ich mich mit Themen der Wärme – so auch in meiner Diplomarbeit. Mit dem Wechsel in die Fernwärme bei EnBW 2015 konnte ich mich auch beruflich mit Geothermie auseinandersetzen. Ich bin glücklich, konkret an einer grünen Zukunft mitarbeiten zu dürfen.

Bild herunterladen
Stefan Ertle
Bild herunterladen
Matthias Wolf
Bild herunterladen

Matthias Wolf, Geschäftsführer

Matthias Wolf ist studierter Maschinenbauingenieur und seit 2021 Geschäftsführer der GeoHardt GmbH. Bereits 2017 übernahm er die Verantwortung für das Thema Tiefe Geothermie bei MVV Energie – dort arbeitete er unter anderem als Teil der Leitung des Programms „Zukunft Wärme“ an der Dekarbonisierungsstrategie des Unternehmens.

Mit Tiefer Geothermie haben wir eine erneuerbare Energiequelle direkt vor unserer Haustür, die uns unabhängiger von Energieimporten und fossilen Energieträgern machen kann. Diese Energiequelle will ich nutzbar machen – und dafür sorgen, dass die Zukunft auch für die, die nach uns kommen, lebenswert ist.

Bild herunterladen
Dr. Thomas Kölbel, Geologe und Group Expert der EnBW
Bild herunterladen
Mariella Zechiel, Projektkoordination
Bild herunterladen
Benedikt Herbert, Projektkoordination
Bild herunterladen

Unsere Partner*innen

Mit starken Partner*innen im Rücken sind wir bestens aufgestellt: EnBW und MVV verfügen über langjährige Erfahrung in der Wärmeversorgung, EnBW darüber hinaus auch im Bereich der Geothermie:

Bild herunterladen
Copyright: EnBW

Seit 2009 betreibt EnBW erfolgreich und sicher das erste Geothermieheizkraftwerk Baden-Württembergs in Bruchsal. Damit beweist das Unternehmen 24 Stunden am Tag und an 365 Tagen im Jahr, wie Geothermie zuverlässig und umweltfreundlich Strom und Wärme liefert.

Bereits 1979 wurde in Bruchsal Thermalwasser entdeckt und 1983 wurden hier erste Tiefenbohrungen durchgeführt. 2005 starteten EnBW-Wissenschaftler*innen das Forschungs- und Entwicklungsprojekt Bruchsal und untersuchten u.a. die Eigenschaften des Thermalwassers. Das zeigt: Das hydrothermale Geothermie-Verfahren ist im Oberrheingraben gut erforscht. EnBW bringt Expertise für eine sichere Umsetzung von Projekten mit.

Unsere Blaupause: Das Geothermie-Heizwerk in Bruchsal

Bild herunterladen
Copyright: ÉS

Auch das ursprünglich als Forschungsanlage errichtete Geothermie-Heizwerk Soultz-sous-Forêts im Elsass ist eine Erfolgsgeschichte. Es speist seit 2016 jährlich zwölf Millionen Kilowattstunden erneuerbare Energie in das französische Stromnetz ein. Anders als bei GeoHardt vorgesehen, wird in Soultz-sous-Forêts keine bestehende heiße Wasserquelle genutzt. Stattdessen setzt die Anlage auf die „Hot Dry Rock“-Technologie. Dabei wird Wasser in fünf Kilometern Tiefe in heiße Risse injiziert und erwärmt. Das Kraftwerk wird von EnBW gemeinsam mit Électricité de Strasbourg (ÉS) betrieben.

Erfolg seit vielen Jahren: Soultz-sous-Forêts

Bild herunterladen
Copyright: MVV

Die MVV Energie AG ist Wärmeexpertin: Seit 1959 versorgt das Unternehmen Mannheim und Region über Fernwärme. Heute sind über 60 Prozent der Haushalte an das 592 km lange Fernwärmenetz angeschlossen. 30 Prozent der Verbraucher*innen werden heute schon mit erneuerbarer Wärme versorgt. Bis 2030 will MVV die Fernwärme komplett auf klimafreundliche Energien umstellen. Dabei setzt das Unternehmen neben der Geothermie auf einen vielseitigen Mix an Quellen: Dazu gehören unter anderem Flusswärme, industrielle Abwärme und grüne Gase.

Nachhaltige Wärmeversorgung in Mannheim